Amoria Bond feiert einen positiven Schritt für Inklusion in Singapur

3 Minuten

Am vergangenen Wochenende wurde in Singapur ein großer Schritt in Richtung Gleichberechtigun...

By David Etherington

Group CEO

Am vergangenen Wochenende wurde in Singapur ein großer Schritt in Richtung Gleichberechtigung und Akzeptanz getan: Das Gesetz 377A wurde aufgehoben und die Homosexualität somit legalisiert.

Als Unternehmen, das in Singapur tätig ist und sich für Inklusion einsetzt und die Community der LGBTQ+ seit langem unterstützt, sind wir sehr erfreut über diese Nachricht, die es nun vielen Menschen im Stadtstaat endlich ermöglicht, ihr Leben ohne Angst vor Strafverfolgung zu leben, nur weil sie sie selbst sind.

Wie es in einer von mehreren LGBTQ+-Aktivistengruppen unterzeichneten Erklärung heißt, ist dieser Schritt "ein Gewinn für die Menschheit".

Diese wegweisende Gesetzesänderung war schon lange überfällig und ist das Verdienst von Tausenden von LGBTQ+-Aktivisten, die sich über Generationen hinweg für das gleiche Maß an Gleichberechtigung, Akzeptanz und Freiheit eingesetzt haben, das für viele Menschen in anderen Ländern heute selbstverständlich ist. Die Beiträge, die in den letzten 24 Stunden in den sozialen Medien geteilt wurden, von Menschen, die sich jetzt gesehen, gehört und mehr akzeptiert fühlen als je zuvor, waren wirklich bewegend. Ihre Geschichten sind eine kraftvolle und herzzerreißende Erinnerung daran, wie wichtig jeder Schritt nach vorn im Kampf für mehr Integration sein kann.

Der Weg zur Akzeptanz von LGBTQ+ ist noch lange nicht zu Ende. Der Premierminister von Singapur hat dies am Sonntag sehr deutlich gemacht, als er in derselben Rede, in der er das Gesetz 377A aufhob, die Ablehnung der Homo-Ehe durch die Regierung bekräftigte. Er weigerte sich auch, die staatlichen Rundfunkvorschriften aufzuheben, die Inhalte zur Förderung von "LGBTQ+-Lebensstilen" einschränken. Und es gibt noch viele andere kulturelle, bildungs- und gesundheitspolitische Maßnahmen, die die LGBTQ+-Gemeinschaft weiterhin diskriminieren.

Als Unternehmen haben wir uns verpflichtet, an allen unseren Standorten und in allen Niederlassungen auf der ganzen Welt für mehr Vielfalt und Integration zu sorgen. Wir werden die LGBTQ+-Gemeinschaft weiterhin in ihrem Kampf für gleiche Rechte und Freiheit von Unterdrückung unterstützen, nur weil sie sind, wer sie sind.

Aber heute feiern wir gemeinsam mit vielen Menschen aus Singapur und der ganzen Welt einen bedeutenden Schritt, der vielen weiteren Singapurern die Tür öffnet, offen und glücklich zu sein und ihr authentisches Selbst zu sein.